From 1 - 10 / 936
  • Der Bebauungsplan setzt als verbindlicher Bauleitplan das Bodennutzungskonzept der Gemeinde in unmittelbar geltendes Recht um. Der Bebauungsplan gibt vor, welche Bodennutzungen auf den betroffenen Grundflächen zulässig und unzulässig sind.

  • Der Bebauungsplan setzt als verbindlicher Bauleitplan das Bodennutzungskonzept der Gemeinde in unmittelbar geltendes Recht um. Der Bebauungsplan gibt vor, welche Bodennutzungen auf den betroffenen Grundflächen zulässig und unzulässig sind.

  • Flächennaturdenkmale und geschützte Landschaftsbestanteile im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt Stand März 2016

  • Im Zuge des Aufbaus der Geodateninfrastruktur des Freistaates Thüringen (GDI-Th) werden internen und externen AnwendernGeobasisdaten zur freien Nutzung (offene Geodaten) bereitgestellt. Hierbei handelt es sich um einen Atom-Feed für Daten der Digitalen Topographischen Karte 1: 50 000.

  • Ronneburg: B-Plan "An der Distelburg", 3.Änderung

  • Ergebnis der jährlichen Waldzustandserfassung Stand: 2017

  • Der Bebauungsplan setzt als verbindlicher Bauleitplan das Bodennutzungskonzept der Gemeinde in unmittelbar geltendes Recht um. Der Bebauungsplan gibt vor, welche Bodennutzungen auf den betroffenen Grundflächen zulässig und unzulässig sind.

  • Bei diesem Landschaftsmodell ist der Inhalt gegenüber dem Basis - DLM reduziert. Es weist eine einfachere Strukturierung und eine geringere Datenmenge auf. Das DLM50 enthält die topographischen Objekte der Landschaft in vektorisierter Form, entsprechend dem Objektartenkatalog 1:50 000 (OK50).

  • Schaffung von Einzelhandelsflächen mit einer entsprechenden Sortimentierung als Fachmarkt inkl. Erschließungsvereinbarung zur Stabilisierung der Versorgungsfunktion. Das Plangebiet ist als Sondergebiet für den großflächigen Einzelhandel ausgewiesen.

  • Es wurden die Planungsziele verfolgt: Ausweisung als Fläche für den Gemeinbedarf Errichtung eines dreigeschossigen Neubaus im Anschluss an das vorhandene Gebäude des bestehenden Jugendclubs Eastside (ehemals Post-Kindergarten) Ergänzen der Grundstücksnutzung um die Funktion einer einzügigen Ganztagsgrund- und -regelschule in freier Trägerschaft (AWO) Neugestaltung der nicht überbaubaren Grundstücksflächen im Sinne des Anstrichs 2 Decken des durch das Vorhaben verursachten Stellplatzbedarfes auf dem Baugrundstück selbst

Datenschutz | Impressum