From 1 - 10 / 10035
  • CSW Connector GeoMIS Saarland

  • Die HFP sind in der Örtlichkeit dauerhaft durch Marken aus Metall ( Höhenbolzen ) i.d.R. an Bauwerken, im Fels oder an besonderen Punktträgern vermarkt. Grundsätzlich sind deren Höhen und ggfs. die Koordinaten und Schwerewerte bestimmt. Z. Zt. werden die HFP noch ausschließlich durch geometrisches Nivellement, in Form eines geschlossenen Nivellementweges (Schleife), der auch aus mehreren netzbildenden Linien bestehen kann, bestimmt. Deshalb spricht man auch von Nivellementpunkten (NivP). Der Nachweis der HFP umfasst: - Punktdaten in Form von Höhen-, Schwerewerte und Lagekoordinaten - Punktbeschreibungen (Einmessungsskizzen) - Punktübersichten auf der Grundlage der Topographischen Karte 1:25000 (TK 25) mit Punktsignaturen und -nummern

  • Datenschablone PAREA_H - ProtectedAreaHabitats - FFH-Gebiete; FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitate) des Saarlandes, die für die WRRL relevant sind;Datenlieferung2014, Datenlieferung 2010: Aktualisierung der Datenlieferung von 2008 Benennung des Datensatzes von der EU vorgegeben: DESL ist das Kürzel für Saarland und 2000 für die Flußgebietseinheit Rhein

  • Bewohnerparkzonen: In Saarbrücken gibt es Bewohnerparkzonen, die den in der Stadt lebenden Menschen ein wohnortnahes Parken ermöglicht. Die Parkzonen werden in A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, L, N, R und U unterteilt. Das Feature ist eine Zusammenfassung aller Zonen.

  • Radverkehrsplan Saarland (LRVP) Ziele DB, öffentliche Verkehrsmittel

  • Die "Landschaft der Industriekultur Nord" liegt direkt im Bereich der urban geprägten Industriezone im östl. Teil des Saarlandes. Sie soll als neue grüne Mitte erkannt und zu einem gemeinsamen "Park der Region entwickelt werden. Die Kerngebiete des Projektgebietes werden als themenbezogene Landschaftslabore interpretiert. Die Landschaftslabore bündeln die Kerngebiete in vier Aufgabenbereiche und setzen klare räumliche Schwerpunkte im Sinne des Naturschutzes und der integrierten Regionalentwicklung. Attribute: ART:Gebiet des Naturschutzgroßvorhabens; BEZEICHNUNG: Name des Kerngebietes und gleichzeitig Bezeichnung der Lage; LANDSCHAFTSLABOR:Die Landschaftslabore bündeln die Kerngebiete in vier Aufgabenbereiche - 1.Bergbaufolgelandschaft Heinitz, 2.Forstwirtschaft und natürliche Prozesse, 3.Vogelzug und wilde Weiden ,4.Neuerfindung der Bergmannskuh (Entwicklung einer zukunftsfähigen, postmontanen, stadt- und ortsnahen Landwirtschaft).

  • Radverkehrswegweisung des Radverkehrsnetzes Saarland Im Zuge der Bestandserhebung des Radverkehrsnetzes Saarland erfolgte eine Erfassung der vor Ort vorgefundenen Radverkehrswegweisung. Die jeweiligen Wegweiser wurden gemäß dem Erhebungskatalog (vgl. Anhang 2) bewertet und ggf. Mängelkategorien zugeordnet. Dabei wurde der im SaarRadland zur Anwendung kommende Wegweisungsstandard als Bewertungsmaßstab zugrunde gelegt. Siehe: "LRVP Saarland-Schlussbericht"

  • Bruchspalten -Geländerisse die durch horizontales Zerreisen des Schichtverbandes unter Einwirkung endogener Kräfte entstanden sind. Tagesbrüche: Ein bergbaubedingter Tagesbruch ist der direkte Einbruch der überdeckenden Gebirgs- und Bodenschichten in einen unverfüllten bergmännischen Hohlraum in geringer Tiefe

  • Als sensible Bereiche lassen sich die durchlässigen Böden mit geringem Tonanteil sowie die Böden mit zeitweise hoch anstehendem Grundwasser (Gleye, Auenböden) benennen, wobei sich die durchlässigen Böden (Sandsteingebiete) häufig mit den bestehenden und geplanten Wasserschutzgebieten decken. Besonders empfindlich in Bezug auf oberflächennahes Grundwasser sind die Überlagerungsbereiche von hoch anstehendem Grundwasser und durchlässigen Bodenarten. Diese Bodenbereiche können als Hinweise auf sensible Grundwasserverhältnisse gewertet werden, die vor Ort einer Überprüfung bedürfen, da die Grundwasserverhältnisse kleinräumig stark wechseln können. Diese Bodenbereiche werden im Landschaftsprogramm dargestellt. s. Landschaftsprogramm Saarland, Kapitel 4.4

  • Im Landschaftsprogramm Saarland werden die FFH-Gebiete nachrichtlich dargestellt (Stand: Juni 2009).

Datenschutz | Impressum