From 1 - 10 / 17
  • Mit Hilfe zweier Erosionskulissen werden die landwirtschaftlichen Flächen nach dem Grad der Erosionsgefährdung durch Wind bzw. Wasser ausgewiesen. Auf den als erosionsgefährdet ausgewiesenen landwirtschaftlichen Flächen sind spezifische Bewirtschaftungsanforderungen gemäß der GAP-Konditionalitäten einzuhalten.

  • Die Anfälligkeit eines Standortes für die Erosion durch Wind ergibt sich aus der Erodierbarkeit der Böden und nimmt mit der Erosivität des Windes am Standort zu (zunehmendes Jahresmittel der Windgeschwindigkeit, DIN 19706). Die Erodierbarkeit der Böden durch Wind nimmt vom Anteil an Ton über Lehm und Schluff zu Sand an der Bodenmatrix zu und wird zusätzlich von der organischen Substanz beeinflusst.

  • Der Downloaddienst (WCS) Bodenerosionsgefährdung gibt einen Überblick zur räumlichen Verteilung der potenziellen Bodenerosionsgefährdung sowie des Bodenabtrags durch Wind und Wasser auf den landwirtschaftlichen Flächen Brandenburgs. Der Dienst beinhaltet fünf Layer. Im Layer „Gefährdungsstufen Winderosion“ sind die landwirtschaftlichen Flächen in einer räumlichen Auflösung von 2x2 Meter nach ihrer potenziellen Winderosionsgefährdung in Anlehnung an die Berechnungsvorschrift DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) sowie Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878) klassifiziert. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxS)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K und S nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxSxL)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K, S und L nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. In den Layern „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxS)“ und „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxSxL)“ ist eine Einstufung der potenziellen Wassererosionsgefährdung der landwirtschaftlichen Flächen nach DIN19708 in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Die potenzielle Erosionsgefährdung entspricht der Gefährdung der Flächen auf Grund naturräumlicher Bedingungen, d.h. ohne Berücksichtigung von landwirtschaftlichen Bewirtschaftungsmaßnahmen wie Bodenbearbeitung, Bodenbedeckung und Fruchtfolge.

  • Der Darstellungsdienst (WMS) Bodenerosionsgefährdung gibt einen Überblick zur räumlichen Verteilung der potenziellen Bodenerosionsgefährdung sowie des Bodenabtrags durch Wind und Wasser auf den landwirtschaftlichen Flächen Brandenburgs. Der Dienst beinhaltet fünf Layer. Im Layer „Gefährdungsstufen Winderosion“ sind die landwirtschaftlichen Flächen in einer räumlichen Auflösung von 2x2 Meter nach ihrer potenziellen Winderosionsgefährdung in Anlehnung an die Berechnungsvorschrift DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) sowie Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878) klassifiziert. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxS)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K und S nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxSxL)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K, S und L nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. In den Layern „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxS)“ und „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxSxL)“ ist eine Einstufung der potenziellen Wassererosionsgefährdung der landwirtschaftlichen Flächen nach DIN19708 in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Die potenzielle Erosionsgefährdung entspricht der Gefährdung der Flächen auf Grund naturräumlicher Bedingungen, d.h. ohne Berücksichtigung von landwirtschaftlichen Bewirtschaftungsmaßnahmen wie Bodenbearbeitung, Bodenbedeckung und Fruchtfolge.

  • Feldblöcke, die aufgrund ihres Winderosionsrisikos Bewirtschaftungsauflagen unterliegen (gemäß Verordnung zur Einteilung von landwirtschaftlichen Flächen nach dem Grad der Erosionsgefährdung durch Wasser und Wind in Nordrhein-Westfalen – Landeserosionsschutzverordnung – LESchVO NRW). Der aktuelle Datenbestand wird einmal jährlich abgerufen.

  • Natürliche (potentielle) Winderosionsgefährdung nach DIN 19706 (2013-02) bezogen auf die Nettofeldblockfläche (ohne Landschaftselemente (meist Knicks oder kleine Gehölze) und ohne nicht beihilfefähige Flächen (oft Teiche o. ä.)). Berechnung auf der Grundlage von Daten zur Oberbodenart, den Windverhältnissen und den Windhindernissen. Die Karte wird in drei Maßstäben Vertrieben: Feldblockbezogen (bis 1:199.999), Übersichtskarten in den Maßstabsbereichen 1:200.000-999.999, sowie ab 1:1 Mio.

  • Der interoperable INSPIRE-Datensatz beinhaltet Daten des LBGR über die Gefährdungsstufen Winderosion im Land Brandenburg und wird über je einen Darstellungs- und Downloaddienst bereitgestellt. Im Datensatz Gefährdungsstufen Winderosion wird die räumliche Verteilung der potenziellen Bodenerosionsgefährdung durch Wind auf den landwirtschaftlichen Flächen Brandenburgs dargestellt. Die Bestimmung erfolgte in Anlehnung an DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) sowie Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878) und ist in einer räumlichen Auflösung von 2x2 Meter dargestellt. Die potenzielle Erosionsgefährdung ergibt sich aus der Kombination von Erodierbarkeit des Oberbodens, Erosivität des Windes und Schutzwirkung von Windhindernissen. Die Gefährdung wird in sechs Stufen von 0 (keine Gefährdung) bis 5 (sehr hohe Gefährdung) angegeben. --- The compliant INSPIRE data set contains data about the risk levels for wind erosion in the State of Brandenburg from the LBGR and is provided via compliant view and download services. It shows the spatial distribution of the potential soil erosion risk caused by wind on agricultural land in Brandenburg. The determination was based on DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) and Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878) and is presented in a spatial resolution of 2x2 meters. The potential soil erosion risk results from the combination of erodibility of topsoil, erosivity of wind and the protective effect of wind barriers. The erosion risk is indicated in six levels from 0 (no risk) to 5 (very high risk).

  • The Potential Wind Erosion Risk map gives an overview of the exposure of arable soils to soil loss due to deflation in Germany. It is based on pedological and climatic factors. The method to predict the soil erosion risk is published in the DIN 19706:2002 and in the documentation of Ad-hoc-AG Boden (representing the soil experts of the geological services of the German federal states). For the application with soil maps, the method was adapted by the Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR).The land use stratified soil map of Germany at scale 1:1,000,000 was used as pedological input to the model. The mean annual wind speed at 10 meters above ground level of the period 1980-2000 (DWD) is used as well. The land use information is derived from CORINE land cover data set (2006).

  • Der interoperable INSPIRE-Darstellungsdienst (WMS) Bodenerosionsgefährdung gibt einen Überblick zur räumlichen Verteilung der potenziellen Bodenerosionsgefährdung sowie des Bodenabtrags durch Wind und Wasser auf den landwirtschaftlichen Flächen Brandenburgs. Der Dienst beinhaltet fünf Layer. Im Layer „Gefährdungsstufen Winderosion“ sind die landwirtschaftlichen Flächen in einer räumlichen Auflösung von 2x2 Meter nach ihrer potenziellen Winderosionsgefährdung in Anlehnung an die Berechnungsvorschrift DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) sowie Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878) klassifiziert. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxS)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K und S nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Im Layer „Bodenabtrag (t/ha/a) Wassererosion (RxKxSxL)“ ist der potenzielle Bodenabtrag durch Wasser abgeleitet aus den Erosionsfaktoren R, K, S und L nach DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. In den Layern „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxS)“ und „Gefährdungsstufen Wassererosion (RxKxSxL)“ ist eine Einstufung der potenziellen Wassererosionsgefährdung der landwirtschaftlichen Flächen nach DIN19708 in einer räumlichen Auflösung von 5x5 Meter dargestellt. Die potenzielle Erosionsgefährdung entspricht der Gefährdung der Flächen auf Grund naturräumlicher Bedingungen, d.h. ohne Berücksichtigung von landwirtschaftlichen Bewirtschaftungsmaßnahmen wie Bodenbearbeitung, Bodenbedeckung und Fruchtfolge. --- The compliant INSPIRE View Service (WMS) soil erosion risk provides an overview of the spatial distribution of the potential soil erosion risk as well as soil loss caused by wind and water on agricultural land in Brandenburg. The service contains five layers. In the layer „Risk levels wind erosion“ the agricultural areas are classified in a spatial resolution of 2x2 meters according to their potential wind erosion risk based on the methods DIN19706 (https://dx.doi.org/10.31030/1934215) and Funk et al. 2023 (https://dx.doi.org/10.1016/j.aeolia.2023.100878). In the layer „Soil loss (t/ha/a) water erosion (RxKxS)“ the potential soil loss caused by water derived from the erosion factors R, K and S according to DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) is presented in a spatial resolution of 5x5 meters. In the layer „Soil loss (t/ha/a) water erosion (RxKxSxL)“ the potential soil loss caused by water derived from the erosion factors R, K, S and L according to DIN19708 (https://dx.doi.org/10.31030/2676773) is presented in a spatial resolution of 5x5 meters. In the layers „Risk levels water erosion (RxKxS)“ and „Risk levels water erosion (RxKxSxL)“ a classification of the potential erosion risk of the agricultural land caused by water according to DIN19708 is presented in a spatial resolution of 5x5 meters. The potential soil erosion risk reflects the erosion of bare soil under natural environmetal conditions, i.e. without taking into account cultivation methods such as tillage, soil cover and crop rotation.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum