From 1 - 10 / 74
  • Dieser Datensatz enthält ins INSPIRE-Datenmodell Schutzgebiete transformierte Daten (Kulturdenkmale nach §2 des Denkmalschutzgesetzes Sachsen-Anhalt).

  • Für folgende Schwerpunkte ist der Fachbereich Naturschutz zuständig: - Regelmäßige Erfassung der Verbreitung von Tier- und Pflanzenarten sowie von Lebensräumen - Erstellung bzw. Fortschreibung Roter Listen - Erarbeitung von Grundsätzen und fachlichen Konzeptionen zur Schaffung, Pflege und Entwicklung eines repräsentativen Schutzgebietssystems - Auswahl und Meldung der FFH-Gebietskulisse des Landes Sachsen-Anhalt an die EU und Aufbau eines Gebietsmonitorings - Erarbeitung von Grundsätzen zum Biotopschutz - Durchführung von Fachplanungen des Naturschutzes wie z.B. die Erarbeitung von Arten- und Biotopschutzprogrammen sowie von Artenhilfsprogrammen - Schutz heimischer wildlebender Vogelarten - Erfüllung grundlegender Fachaufgaben zur Umsetzung des Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) - Mitwirkung an der Fortschreibung des Landschaftsprogrammes Sachsen-Anhalts - Weiterentwicklung des ökologischen Verbundsystems des Landes Sachsen-Anhalt - Erarbeitung von inhaltlichen Grundsätzen für die Aufstellung und Fortschreibung der Landschaftsrahmenpläne und der Landschafts- und Grünordnungspläne - Erarbeitung fachlicher Regelwerke zum Vollzug der Eingriffsregelung sowie von naturschutzfachlichen Stellungnahmen zu Eingriffen in Natur und Landschaft bzw. zu UVP-pflichtigen Vorhaben - Erarbeitung fachlich-methodischer Grundlagen für die Anwendung der UVS, der SUP sowie der FFH-Verträglichkeitsprüfungen - Schaffung eines leistungsstarken Fachinformationssystems Naturschutz - Regelmäßige Anfertigung von Luftbildern sowie deren Auswertung nach Biotop- und Nutzungstypen - Dokumentation aller zum Schutz der Natur ausgewiesenen Flächen und Objekte - Herausgabe von Fachkarten der für den Naturschutz besonders wertvollen Bereiche - Aufbau und die Laufendhaltung eines zentralen Artenkatasters - Information und Beratung zu Fragen des Arten- und Gebietsschutzes - Enge Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Naturschutzmitarbeitern - Unterrichtung der Öffentlichkeit über Naturschutz und Landschaftspflege in LSA, insbesondere durch die Herausgabe der Zeitschrift "Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt" - Führung eines Verzeichnisses zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie zu Ökokonto-Flächen

  • Kostenpflichtiger INSPIRE-Datensatz zum Annex1-Thema Geografische Bezeichnungen für das Bundesland Sachsen-Anhalt. Der Datensatz wurde aus den Daten des ALKIS abgeleitet und INSPIRE-konform transformiert.

  • Die App "Meine Umwelt" ist Ihr persönlicher Umweltassistent, der Ihnen standortgenau • Messwerte zur Luftqualität • Pegelstände sowie • Umweltdaten aus den Themenbereichen Hochwasser, Verkehr und Energie • Informationen zu Schutzgebieten, Erlebnisorten und Umweltbeeinträchtigungen liefert. Meine Umwelt warnt Sie außerdem per Push-Nachricht vor Umweltgefahren. Sie können mit Meine Umwelt auch selbst aktiv die Umwelt unterstützen, indem Sie Umweltbeeinträchtigungen und Artenfunde mit Ihrem mobilen Endgerät dokumentieren und über die App an uns senden. Folgende Bundesländer stellen ihre Umweltdaten kostenlos zur Verfügung: • Baden-Württemberg • Sachsen-Anhalt • Thüringen • Schleswig-Holstein • Die Integration weiterer Bundesländer sowie bundesweit verfügbarer Daten ist geplant. Funktionen der Meine Umwelt-App: • Luft-, Pegel- und Kartendaten zu Ihrem Standort • Standortbestimmung durch GPS, gezielte Adress- oder Postleitzahleingabe • Darstellung auf hochauflösenden Karten und Luftbildern • per Fingertipp z.B. Erlebnisorte oder Schutzgebiete abfragen • lokale Beobachtungen standortgenau mit GPS auch offline erfassen und zu einem späteren Zeitpunkt melden • integrierte Umwelt-Suchmaschine • Anbindung der Google Maps-Routenplanung für zahlreiche Umweltattraktionen und–objekte • Push-Nachrichten zu Warnthemen (z.B. Feinstaubalarm in Stuttgart) Themenbereiche der Meine Umwelt-App Informieren Lernen Sie Ihre Umwelt in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein besser kennen. Entdecken Sie die Attraktionen Ihrer Umgebung von zuhause oder unterwegs. Informieren Sie sich über die Luftqualität und Umweltzonen Ihres Wohnorts oder das Hochwasserrisiko Ihres Gebäudes. Erleben Sie Ihre Umwelt hautnah, indem Sie z. B. auf einfachste Art und Weise feststellen, in welchem Schutzgebiet Sie sich gerade befinden. Abhängig vom Bundesland stehen Ihnen viele weitere Daten wie z. B. die Standorte von Windkraftanlagen, Solardacheignung, Lärmkartierung oder Rettungspunkte im Wald zur Verfügung. Melden Melden Sie in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt Umweltbeeinträchtigungen durch Luftverschmutzung, Lärm, Gewässerverunreinigung, Abfallablagerung oder andere Schäden an Natur und Landschaft. Beteiligen Sie sich an der Verbesserung des Hochwasserschutzes und dokumentieren Sie Hochwasserereignisse in Ihrer Umgebung. Helfen Sie mit bei der Identifizierung der stark allergieauslösenden Pflanze Ambrosia. In Sachsen-Anhalt können zusätzlich gesundheitsgefährdende Riesen-Bärenklau-Vorkommen gemeldet werden. Darüber hinaus können Sie den Artenschutz unterstützen, indem Sie Fundorte von seltenen Tier- und Pflanzenarten melden. Zur Identifikation der Arten stehen Bestimmungshilfen zur Verfügung. Warnungen Lassen Sie sich per Push-Nachricht vor Umweltgefahren wie z.B. Feinstaub warnen. Somit können Sie schneller reagieren und rechtzeitig nötige Vorkehrungen treffen.

  • Digitalisierte Umrisse der naturschutzrechtlich geschützten Gebiete Zusätzliche Informationen Datengewinnung: digital u. analog, liegt vor als: Datensammlung, beziehbar: digital

  • Dieser kostenpflichtige Dienst stellt für das INSPIRE-Thema Boden aus ALKIS umgesetzte Daten bereit.

  • Über ein Drittel (35 %) der überschuldeten Personen, die im Jahr 2019 die Hilfe einer Schuldnerberatungsstelle in Anspruch nahmen, lebten mit mindestens einem unterhaltspflichtigen Kind im eigenen Haushalt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der Ergebnisse der Überschuldungsstatistik 2019 anlässlich der Aktionswoche Schuldnerberatung vom 25. bis 29. Mai 2020 unter dem diesjährigen Motto „Chancenlose Kinder? Gutes Aufwachsen trotz Überschuldung!“ mit. Weitere knapp 10 % dieser Überschuldeten hatten mindestens ein Kind, das außerhalb des eigenen Haushalts wohnte. Insgesamt haben 2019 über 580 000 Personen aufgrund von finanziellen Problemen die Hilfe von Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen in Anspruch genommen.

  • Der Dienst liefert eine Blattschnittübersicht der Digitalen Topografischen Karten des LVermGeo Sachsen-Anhalt.

  • Dieser kostenpflichtige Dienst stellt für das INSPIRE-Thema Bodenbedeckung aus ALKIS umgesetzte Daten bereit.

  • Dieser kostenpflichtige Dienst stellt für das INSPIRE-Thema Gebäude aus ALKIS umgesetzte Daten bereit.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum