Topic

 

structure

1276 record(s)

 

Provided by

Type of resources

Available actions

Topics

Keywords

Contact for the resource

Update frequencies

From 1 - 10 / 1276
  • INSPIRE theme Production and Industrial Facilities

  • dargestellt sind die Grenzen der Bebauungsplangebiete. Die Attributtabelle enthält Angaben zum Stand der Verfahren zur Aufstellung.

  • INSPIRE theme Environmental Monitoring Facilities. The data of the Marine Environmental Monitoring Network contain information on water temperature, salinity, level and current at different depths, air temperature, wind speed and direction, air pressure, humidity of the North and Baltic Sea at the stations Darßer Schwelle, Ems, Fehmarn Belt, Nordseeboje lll, Nordseeboje ll, Arkona Basin, German Bight, Fino 1, Kiel, Oder Bank.

  • Data on administrative boundaries, existing and planned uses as well as planning area definitions from the field of maritime spatial planning within the Exclusive Economic Zone of Germany (EEZ). This data is provided by Continental Shelf Information Systems (CONTIS).

  • Dieser Datensatz dient der Darstellung der Denkmalstandorte. Die Daten des Landesamts für Kultur und Denkmalpflege werden als Geowebdienst (inkl. Bereitstellung Geodatenviewer der GDI-MV – GAIA-MVprofessional) im Rahmen der GDI-MV mit den vorhandenen Komponenten bereitgestellt und innerhalb der GDI-MV betrieben und gepflegt. Sie beinhalten: Flächen, Linien und Punkte. Verbindliche amtliche Auskünfte zur Denkmalliste sind bei den gemäß § 5 DSchG MV für die Führung der Denkmallisten zuständigen unteren Denkmalschutzbehörden zu erhalten.

  • Das 3D-Mesh ist eine mögliche Darstellungsvariante eines 3D-Stadtmodells. Es ist eine zusammenhängende Kombination aus Geländeoberfläche mitsamt Objekten wie Häusern, Bäumen, Autos und wird deshalb auch als Digitales Oberflächenmodell bezeichnet. Das 3D-Mesh repräsentiert eine Momentaufnahme einer realitätsgetreuen Abbildung eines Betrachtungsraumes, welcher sich auf ganze Städte, Kreise und Bundesländer erstrecken kann. Für das 3D-Mesh müssen photogrammetrische Luftbilddaten vorliegen, die bei Luftbild- und Laserscanbefliegungen aufgenommen werden. Die erforderlichen Daten für ein 3D-Mesh sind Punktwolken und Schrägluftbilder. Benachbarte Punkte werden im Triangulatationsverfahren / 3D-Meshing zu Drei- und Vierecken verbunden, die man Polygone oder Faces nennt. Abhängig vom Detailgrad unterscheidet sich die Größe der Einzelelemente der Polygone. Das Ergebnis ist das Polygonnetz, welches sich als Summe der Zusammensetzung aller erzeugten Drei- und Vierecke definiert. Das Polygonnetz der Drei- und Vierecke bietet die Grundlage zur Texturierung der im Bildflug aufgenommen Farbinformationen aus hochauflösenden Bildern. Im Ergebnis steht die Vermaschung eines geschlossenen, texturierten Polygonnetzes (Gitternetz).

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum