From 1 - 10 / 263
  • Sitze der Nationalparkverwaltungen.

  • Allgemeines Flurstückskataster bestehend aus Flächengeometrien mit Sachdaten, welche jedes Flurstück eindeutig beschreiben. Jedes Flurstück wird mit einer Flurstücksnummer bezeichnet. Die beiden Ordnungsmerkmale eines Flurstücks - Gemarkung (vgl. Objektklasse GEMARKUNGEN) und Flurstücksnummer - dienen der eindeutigen Bestimmung eines Flurstückes. Die im GIS erzeugten Flurstücksflächen sind keine amtlichen Flächen. Sie können sich von den im Liegenschaftskataster geführten amtlichen Flächen unterscheiden.

  • Im Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS®) werden alle Daten des Liegenschaftskatasters zusammengeführt und integriert gepflegt. Damit sind Daten der ehemaligen Liegenschaftskarte, des ehemaligen Liegenschaftsbuches und des Grenznachweises in ALKIS enthalten. Basis für ALKIS® ist ein von der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) entwickeltes Fachkonzept zur Führung aller Basisdaten des amtlichen Vermessungswesens (siehe Verweis). Alle Bundesländer haben sich verpflichtet einen ALKIS-Grunddatenbestand nach diesem Konzept zu führen. Daneben gibt es entsprechend dem Datenmodell länderspezifische zusätzliche Daten. Dieser Datensatz enthält ausgewählte Daten: Grenzpunkte, koordiniert und unkoordiniert (=grafisch), grundsätzlich ohne amtliche Punktnummer. Bei vorhandenen Bögen im Grenzverlauf wird die Sehne zwischen Bogenanfang und Bogenende angedeutet, auf die Angabe des Radiuswertes wird verzichtet.

  • Der Dienst stellt folgende Geodaten bereit: 1. inspirekonforme Daten der Adressen sachsenweit im Shape-Format 2. inspirekonforme Daten der Adressen sachsenweit im GML-Format 3. inspirekonforme Daten der Adressen pro Gemeinde im Shape-Format 4. inspirekonforme Daten der Adressen pro Gemeinde im GML-Format Die Daten werden als Zip-Archiv in den EPSG: 4258 und 25833 zum Download bereitgestellt.

  • Die digitale Karte "potenzielle Brachflächen" wird aus den durch die unteren Bodenschutzbehörden im FIS Bodenschutz auf dem Zentralserver des Landesamtes für Umweltschutz geführten Daten der schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten (DSBA) erstellt. Die digitale Karte dient für Maßstäbe bis 1:10000 der Kennzeichnung von Flächen, welche nicht in Betrieb sind (also ohne aktuelle Nutzung sind) und deshalb für eine Nachnutzung zur Verfügung stehen könnten.

  • Im Amtlichen Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS®) werden alle Daten des Liegenschaftskatasters zusammengeführt und integriert gepflegt. Damit sind Daten der ehemaligen Liegenschaftskarte, des ehemaligen Liegenschaftsbuches und des Grenznachweises in ALKIS enthalten. Basis für ALKIS® ist ein von der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) entwickeltes Fachkonzept zur Führung aller Basisdaten des amtlichen Vermessungswesens (siehe Verweis). Alle Bundesländer haben sich verpflichtet einen ALKIS-Grunddatenbestand nach diesem Konzept zu führen. Daneben gibt es entsprechend dem Datenmodell länderspezifische zusätzliche Daten. Dieser Datensatz enthält ausgewählte Daten: Flurstücke, Flurstücksnummern, Gebäude, Hausnummern, Straßennamen

  • Die Verwaltungsgrenzen werden aus dem Kommunalem Gebiet des ATKIS Basis DLM abgeleitet

  • alle stadteigenen Bäume der Stadt Elmshorn

  • Die Vektordaten der Verwaltungsgrenzen beinhalten immer den aktuellen Stand der Gemeindegrenzen, Kreisgrenzen, Landesgrenzen und Staatsgrenzen.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum