From 1 - 10 / 671
  • Für den Maßstab 1 : 25.000 optimierte Bänderdarstellung der durchschnittlichen täglichen Verkehrsstärke in Kraftfahrzeugen pro 24 Stunden (Kfz/24h oder Kfz/d) auf Bundesautobahnen der SVZ im Jahr 2010

  • Hier finden Sie eine Auswahl an bayerischen Schlössern, Burgen und Ruinen, bereitgestellt durch die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung (Link: http://www.schloesser.bayern.de) und die Bayerische Vermessungsverwaltung. Quelle: Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung, Bayerische Vermessungsverwaltung; Foto: © LianeM - Fotolia.com

  • Die Basensättigung veranschaulicht den Anteil der Pflanzennährstoffe Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium an der Gesamtheit der an den Bodenaustauschern gebundenen Stoffe (Kationen) und ist ein wichtiger bodenchemischer Kennwert zur Beurteilung des Basenzustandes von Waldböden. Der Tiefenverlauf der Basensättigung wird an Hand der Kurvenverläufe in 5 Typen unterschieden.

  • Die Gebietskulisse Windkraft bietet eine Erstbewertung windhöffiger Gebiete aus umweltfachlicher Sicht hinsichtlich ihrer Eignung als Potenzialflächen zur Windenergienutzung. Sie ersetzt nicht die immissionsschutzrechtliche Genehmigung. Ein Rechtsanspruch (etwa auf eine Genehmigung) lässt sich daraus nicht ableiten. Die sog. „10 H-Regelung“ und die kommunale Planungshoheit bleiben davon unberührt. Weitere raumordnerische Belange sind zu berücksichtigen.

  • Kartierung der bekannten Bodendenkmäler nach Art.1 Abs.4 u. Art.2 BayDSchG (Denkmalliste). Die Zahl der tatsächlich vorhandenen Bodendenkmäler kann höher sein. Die Denkmaleigenschaft hängt nicht von der Kartierung und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art.1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art.7 BayDSchG notwendig.

  • Staatsstraßen abgeleitet aus der Straßeninformationsbank TT-SIB des Freistaates Bayern. Sichtbarkeit ≥ 1:200.000

  • Zuständigkeitsbereiche der Ministerialbeauftragten für die Realschulen.

  • Naturwaldreservate sind besonders naturnahe Waldflächen, die auf Antrag des Waldbesitzers ausgewiesen werden. Nach Ausweisung werden die Naturwaldreservate einer natürlichen Entwicklung überlassen. Die Naturwaldreservate repräsentieren die natürlichen Waldgesellschaften landesweit und dienen der Erhaltung und Erforschung solcher Wälder sowie der Sicherung der biologischen Vielfalt. Abgesehen von notwendigen Maßnahmen des Waldschutzes und der Verkehrssicherung finden auf diesen Flächen keine Bewirtschaftungsmaßnahmen und keine Holzernte statt. Der Datensatz enthält die Naturwaldreservate im Staatswald.

  • Der Datensatz „Sonnenscheindauer in Bayern“ besteht aus 13 Layern. Die Layer zeigen für jeden Monat die Sonnenscheindauer als mittleren Tageswert. Die Sonnenscheindauer für das gesamte Jahr wird als Summe aller Tageswerte angegeben. Die Maßeinheit der Sonnenscheindauer ist Stunden. Der Geodatensatz soll helfen, die Eignung von Standorten für Solaranlagen abzuschätzen.

  • Unter dem Begriff Schwere versteht man den Betrag der Fallbeschleunigung, der sich aus der Erdanziehung, der Fliehkraft der rotierenden Erde und den unterschiedlichen Masseverteilungen auf der Erdoberfläche und im Erdinneren ergibt. Man unterscheidet zwischen der absoluten Schweremessung, bei der die tatsächliche Schwere am Aufstellungsort bestimmt wird, und der relativen Schweremessung, bei der Schweredifferenzen ausgehend von bekannten Schwerefestpunkten bestimmt werden. Schwerefestpunkte können als Datenblatt und als Schwerefestpunktübersicht im Blattschnitt der Topographischen Karte 1:25 000 abgegeben werden.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum