Topic

 

farming

667 record(s)

 

Provided by

Type of resources

Available actions

Topics

Keywords

Contact for the resource

Update frequencies

From 1 - 10 / 667
  • The Muencheberg Soil Quality Rating (SQR) was developed by the Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF). SQR describes the suitability of sites under agricultural land use and helps to estimate the yield potential of sites at a global scale. This method was especially adapted for application with soil maps by the Federal Institute of Geosciences and Resources BGR and is published in the documentation of Ad-hoc-AG Boden (representing the soil experts of the geological services of the German federal states). The map shows the SQR for cropland in Germany based on the landuse stratified soilmap of Germany at scale 1:1,000,000. Climate (DWD), Relief (BKG) and landuse data (CLC2006) are used as input data in addition to the soil map. SQR consists of a series of pedotransfer rules. First, eight basic soil properties are weighted and combined to describe the soil (substrate, rooting depth, etc.). Next, hazard indicators are derived (drought risk, soil depth above solid rock). These indicators are critical for farming and limit the overall soil quality. Only those hazard indicators were selected for SQR which have the greatest effect on potential grain yield. The final SQR-score ranges from about 0 to 102 points.

  • Bearbeitungsgebiete der Privatwald Inventur im Saarland Bearbeitungsgebiete der Privatwald Inventur im Saarland Zur Durchführung der Privatwaldinventur wurde das Landesgebiet im Anhalt an die Gemarkungsgrenzen in Bearbeitungsgebiete aufgeteilt. Ein Bearbeitungsgebiet umfasst eine oder mehrere benachbarte Gemarkungen. Die Einteilung erfolgte nach rein arbeitstechnischen Gesichtspunkten. Sie sagt nichts über aktuelle oder künftige Zugehörigkeiten der Waldstücke zu Zusammenschlüssen, Revieren, Betriebsgemeinschaften etc. aus. Die Geometrien der Bearbeitungsgebiete wurden durch Auflösen (dissolve) der Flurstücksgeometrien gebildet.

  • Die kommunalen Forstflächen wurden erfasst.

  • Über das LEA-Auskunftssystem werden alle Geodaten der Landentwicklung und der Agrarförderung mit den dazugehörigen Informationen, die im Servicezentrum Landentwicklung und Agrarförderung Hannover erzeugt und gepflegt werden, zur Verfügung gestellt. Außerdem sind im Portal weitere Kartendienste fremder Anbieter zum Thema eingebunden. Das LEA-Auskunftssystem stellt eine Reihe verschiedener Zugriffsmöglichkeiten auf die Geodaten des SLA Hannover zur Verfügung. Die Anwender können dabei über das LEA-Portal, über verschiedene WMS-Dienste oder über den NiedersachsenViewerplus sowohl auf die Daten der Landentwicklung als auch der Agrarförderung zugreifen.

  • Teilgebiete eines Flurbereinigungsverfahrens in denen Neuvermessung stattfindet.

  • Leader-Region Bliesgau, LEADER,Regionalentwicklungsprogramm der EU- die Abkürzung für "Liaison entre actions de développement de l´économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Es gibt künftig vier LEADER Regionen im Saarland: St. Wendeler Land, Landkreis Merzig-Wadern, Warndt-Saargau und Biosphäre Bliesgau.

  • BImSchG- Anlagen des Landkreises Grafschaft Bentheim

  • Leader-Region Warndt, Saargau LEADER,Regionalentwicklungsprogramm der EU- die Abkürzung für "Liaison entre actions de développement de l´économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Es gibt künftig vier LEADER Regionen im Saarland: St. Wendeler Land, Landkreis Merzig-Wadern, Warndt-Saargau und Biosphäre Bliesgau.

  • Die Schweinebesatzdichte stellt den Schweinebestand je 100 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche (LF) dar und basiert auf Daten aus der Landwirtschaftszählung 2010.

  • Die Berechnung der Arbeitskräfte-Einheiten je 100 ha landwirtschaftlich genutzter Fläche (LF) basiert auf Daten aus der Landwirtschaftszählung 2010.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum