Topic

 

biota

978 record(s)

 

Provided by

Type of resources

Available actions

Topics

Keywords

Contact for the resource

Update frequencies

From 1 - 10 / 978
  • Standorte der Gehegewildhalter im Landkreis Diepholz

  • Standorte der Schafhalter im Landkreis Diepholz

  • This product consists of global gap free Leaf area index (LAI) time series, based on MERIS full resolution Level 1B data. It is produced as a series of 10-day composites in geographic projection at 300m spatial resolution. The processing chain comprises geometric correction, radiometric correction and pixel identification, LAI calculation with the BEAM MERIS vegetation processor, re-projection to a global grid, and temporal aggregation selecting the measurement closest to the mean value. After the LAI pre-processing we applied time series analysis to fill data gaps and filter outliers using the technique of harmonic analysis in combination with mean annual and multiannual phenological data. Data gaps are caused by clouds, sensor limitations due to the solar zenith angle (less than 10 degrees), topography and intermittent data reception. We applied our technique for the whole period of observation (Jul 2002 - Mar 2012). Validation, was performed using VALERI and BigFoot data.

  • In Teil I des Moorschutzprogramms wurden 1981 insgesamt 88 Hochmoore des Flachlandes erfasst, die als Torflagerstättenbedeutsam sind und eine hohe Bedeutung für den Naturschutz haben. Überwiegend wird bzw., wurde in diesen Mooren industrieller Torfabbau betrieben. Es liegen Informationen vor über die aus landesweiter Sicht für den Naturschutz wertvollen Flächen, differenziert nach den Kategorien "wertvollster Bereich – keine Abtorfung", "Abtorfung unter Berücksichtigung der Ziele des Naturschutzes möglich" sowie "laufende oder abgeschlossene Abtorfung- Regeneration anzustreben".

  • Übersicht über die städtischen Grünflächen

  • Stadtwald mit Abteilungen, Bestand und Topographie

  • "Bodenschätzung" ist die kleinste Einheit einer bodengeschätzten Fläche nach dem Bodenschätzungsgesetz für die eine Ertragsfähigkeit im Liegenschaftskataster nachzuweisen ist (Bodenschätzungsfläche). "Kulturart" ist die bestandskräftig festgesetzte landwirtschaftliche Nutzungsart, welche die Differenzierung in Ackerland (A), Acker-Grünland (AGr), Grünland (Gr), Grünland-Acker (GrA) enthält. Die Differenzierung der Bodenarten erfolgt entsprechend den Durchführungsbestimmungen zum Bodenschätzungsgesetz. Die Zustandssufe oder Bodenstufe kann geführt werden. Die Entstehungsart oder Klimastufe / Wasserverhältnisse können geführt werden. Die Bodenzahl oder Grünlandzahl kann geführt werden. Die Ackerzahl oder Grünlandzahl kann geführt werden. Sonstige Angaben der bodengeschätzen Fläche können geführt werden. Die "Jahreszahl" in dem die Neu- oder Teifkultur angelegt wurde, kann geführt werden.

  • Der INSPIRE-Datensatz zum Thema *Lebensräume und Biotope* enthält die Gesetzlich Geschützten Biotope (GGB) in der Stadt Hameln.

  • Weinanbau in Deutschland INSPIRE Verteilung der Arten

  • Die Waldbiotopkartierung (WBK) wird durchgeführt unter Federführung der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA). Die Felderhebung erfolgt durch forstfachlich ausgebildete Kartierer. Die Waldbiotopkartierung erhebt im Maßstab 1:10.000 besonders geschützte Biotope nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz, § 32 Naturschutzgesetz BW, Biotopschutzwald nach § 30a Landeswaldgesetz sowie nicht gesetzlich geschützte, jedoch der Selbstbindung des Waldbesitzers unterliegende Biotope. Daneben erfasst und bewertet sie seit 2007 in den FFH-Gebieten die Wald- und spezielle Offenland-Lebensraumtypen im Rahmen der FFH-Managementplanung. Die Daten werden im Naturschutz-Informationssystem (NAIS) der LUBW gehalten und von der LUBW an die unteren Naturschutzbehörden und die Regierungspräsidien weitergegeben. Der erste Durchgang der WBK erfolgte 1989 bis 2002. Seit 2002 wird eine Aktualisierungskartierung durchgeführt.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum