From 1 - 10 / 26
  • The WMS of the map „Organic Matter Content of Top-Soils in Germany 1:1,000,000 (INSPIRE)“ highlights the results of a Germany-wide compilation of typical soil organic matter contents in top-soils differentiated according to groups of soil parent material, four climatic areas and the main land use. The evaluation is based on more than 9000 soil data profiles with information about Soil Organic Matter (SOM) from a period of about 20 years. The report 'The Organic Matter Content of Top-Soils in Germany', BGR Archive, No. 0127036 (in German) documents the methodology. To transform the organic matter content (of the original dataset HUMUS1000OB) into INSPIRE-relevant organic carbon content (CORG), we applied the van Bemmelen factor (1.724). According to the “Data Specification on Soil“ (D2.8.III.3_v3.0) and the “Guidelines for the use of Observations & Measurements and Sensor Web Enablement-related standards in INSPIRE“ (D2.9_v3.0) the map “Organic Matter Content of Top-Soils in Germany 1:1,000,000“ provides INSPIRE-compliant data. The data has been transformed into the following INSPIRE-Feature Types (Spatial Object Types): “SoilDerivedObject“, “OM_Observation“ and “OM_Process“.

  • The map ”Organic Matter Content of Top-Soils in Germany 1:1,000,000 (INSPIRE)” highlights the results of a Germany-wide compilation of typical soil organic matter contents in top-soils differentiated according to groups of soil parent material, four climatic areas and the main land use. The evaluation is based on more than 9000 soil data profiles with information about Soil Organic Matter (SOM) from a period of about 20 years. The report 'The Organic Matter Content of Top-Soils in Germany', BGR Archive, No. 0127036 (in German) documents the methodology. To transform the organic matter content (of the original dataset HUMUS1000OB) into INSPIRE-relevant organic carbon content (CORG1000OB), we applied the van Bemmelen factor (1.724). According to the “Data Specification on Soil“ (D2.8.III.3_v3.0) and the “Guidelines for the use of Observations & Measurements and Sensor Web Enablement-related standards in INSPIRE“ (D2.9_v3.0) the content of the map “Organic Matter Content of Top-Soils in Germany 1:1,000,000“ is stored in a single INSPIRE-compliant GML file: buek1000-humus-ob_SoilDerivedObject.gml. The data has been transformed into the following INSPIRE-Feature Types (Spatial Object Types): “SoilDerivedObject“, “OM_Observation“ and “OM_Process“. The GML file together with a Readme.txt file is provided in ZIP format (BUEK1000-HUMUS-OB-INSPIRE.zip). The Readme.text file (German/English) contains detailed information on the GML file content. Data transformation was proceeded by using the INSPIRE Solution Pack for FME according to the INSPIRE requirements.

  • Darstellung der Humusmenge der Böden auf Block- und Blockteilflächen-Basis, 1 : 50.000, Stand 1990.

  • Darstellung der Humusmenge der Böden auf Block- und Blockteilflächen-Basis, 1 : 5.000, Stand 2015.

  • Darstellung der Humusmenge der Böden auf Block- und Blockteilflächen-Basis, 1:5 000, Stand 2005.

  • Der INSPIRE Download Service stellt die Humusgehaltsklassen im Oberboden sowie die Kohlenstoffvorräte in 0,3 m, 1 m und 2 m unter Geländeoberfläche im Land Brandenburg dar. Die dargestellten Inhalte wurden für den Maßstab 1 : 300.000 erstellt und sind für Darstellungen in Maßstäben größer 1 : 100.000 nicht geeignet. Die Darstellung basiert auf den Legendeneinheiten der Bodenübersichtskarte mit entsprechender Zuordnung von parametrisierten Flächenbodenformen. Diese stellen je Legendeneinheit eine Bodenformengesellschaft dar. Humus: Die einzelnen (Flächen-)Bodenformen wurden mit Parametern belegt, einschließlich der entsprechenden Humusgehalte, die durch Gelände- und Laboruntersuchungen bestimmt wurden. Gleiche Horizont-Substrat-Kombinationen wurde zusammengefasst und die entsprechenden Parameter (wie Humusgehalte) statistisch abgeleitet (i.d.R. der Medianwert). Die Humusgehalte der Horizont-Substrat-Kombinationen von Flächenbodenformen wurde nach der Bodenkundlichen Kartieranleitung, 5. Auflage, Hannover 2005, Tab. 15 klassifiziert. Es wurde wegen der Dominanz landwirtschaftlicher Flächen in Brandenburg flächendeckend die Humusklassifikation für die landwirtschaftliche Nutzung angewendet. Der Dienst stellt die klassifizierten Werte für den Oberboden dar. Dies sind in der Regel die Werte des obersten Mineral- bzw. Moorbodenhorizontes. Bei unterschiedlichen Werten für die Flächenbodenformen der jeweiligen Legendeneinheit wurden Humusgehaltsklassen gewichtet gemittelt. Kohlenstoff: Die einzelnen (Flächen-)Bodenformen wurden mit Parametern belegt, einschließlich der entsprechenden Corg-Gehalte, die durch Gelände- und Laboruntersuchungen bestimmt wurden. Gleiche Horizont-Substrat-Kombinationen wurde zusammengefasst und die entsprechenden Parameter (wie Corg-Gehalte) statistisch abgeleitet (i.d.R. der Medianwert). Die Abfolge von Horizont-Substrat-Kombinationen der Flächenbodenformen mit ihren Corg-Gehalten bildet die Grundlage für die Mengenberechnung in t/ha. Diese wurden in neun Stufen von je 30 t/ha klassifiziert.

  • Darstellung der Humusmenge der Böden auf Block- und Blockteilflächen-Basis, 1:50 000, Stand 2001.

  • Der INSPIRE View Service stellt die Humusgehaltsklassen im Oberboden sowie die Kohlenstoffvorräte in 0,3 m, 1 m und 2 m unter Geländeoberfläche im Land Brandenburg dar. Die dargestellten Inhalte wurden für den Maßstab 1 : 300.000 erstellt und sind für Darstellungen in Maßstäben größer 1 : 100.000 nicht geeignet. Die Darstellung basiert auf den Legendeneinheiten der Bodenübersichtskarte mit entsprechender Zuordnung von parametrisierten Flächenbodenformen. Diese stellen je Legendeneinheit eine Bodenformengesellschaft dar. Humus: Die einzelnen (Flächen-)Bodenformen wurden mit Parametern belegt, einschließlich der entsprechenden Humusgehalte, die durch Gelände- und Laboruntersuchungen bestimmt wurden. Gleiche Horizont-Substrat-Kombinationen wurde zusammengefasst und die entsprechenden Parameter (wie Humusgehalte) statistisch abgeleitet (i.d.R. der Medianwert). Die Humusgehalte der Horizont-Substrat-Kombinationen von Flächenbodenformen wurde nach der Bodenkundlichen Kartieranleitung, 5. Auflage, Hannover 2005, Tab. 15 klassifiziert. Es wurde wegen der Dominanz landwirtschaftlicher Flächen in Brandenburg flächendeckend die Humusklassifikation für die landwirtschaftliche Nutzung angewendet. Der Dienst stellt die klassifizierten Werte für den Oberboden dar. Dies sind in der Regel die Werte des obersten Mineral- bzw. Moorbodenhorizontes. Bei unterschiedlichen Werten für die Flächenbodenformen der jeweiligen Legendeneinheit wurden Humusgehaltsklassen gewichtet gemittelt. Kohlenstoff: Die einzelnen (Flächen-)Bodenformen wurden mit Parametern belegt, einschließlich der entsprechenden Corg-Gehalte, die durch Gelände- und Laboruntersuchungen bestimmt wurden. Gleiche Horizont-Substrat-Kombinationen wurde zusammengefasst und die entsprechenden Parameter (wie Corg-Gehalte) statistisch abgeleitet (i.d.R. der Medianwert). Die Abfolge von Horizont-Substrat-Kombinationen der Flächenbodenformen mit ihren Corg-Gehalten bildet die Grundlage für die Mengenberechnung in t/ha. Diese wurden in neun Stufen von je 30 t/ha klassifiziert.

  • Darstellung der Humusmenge der Böden auf Block- und Blockteilflächen-Basis, 1 : 5.000, Stand 2010.

  • Darstellung der Kohlenstoffmenge der Böden 2010 auf Basis der Block- und Teilblockflächen der ISU5, Stand 2010.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum