From 1 - 10 / 342
  • Points of Interest (Punkte von Interesse) beinhalten bodenkundliche Punktdaten des Geologischen Diensts NRW. Der WMS stellt Entnahmepunkte von Lackprofilen und die Standorte der Bodenfeuchte-Messstationen bereit. Als Links angebunden sind ausführliche Lackprofilbeschreibungen und tagesaktuelle Messwerte der Bodenfeuchte-Messstationen.

  • Der WFS zeigt die Standorteigenschaften für Waldstandorte in NRW im Maßstab 1 : 5.000 auf Basis von Projektionsdaten nach Klimaszenario RCP8.5 für den Zeitraum 2071-2100. Es werden der Gesamtwasserhaushalt und die natürliche Nährstoffversorgung der Standorte dargestellt. Abgeleitet vom Gesamtwasserhaushalt wird die Dürreempfindlichkeit der Waldstandorte dargestellt. In weiteren Layern werden die Standorteigenschaften aggregiert zu Standorttypen nach Waldbaukonzept NRW sowie die Standorteignung von 16 wichtigen Waldbaumarten nach den Kriterien des Waldbaukonzeptes NRW dargestellt. Es handelt sich um eine Auswertung der Bodenkarte von NRW 1 : 5.000 in Verbindung mit Klimaprojektionsdaten für NRW für das Szenario RCP8.5 des Deutschen Wetterdienstes (2071-2100, DWD) und Reliefdaten (DGM10, Geobasis NRW). Es werden alle Bodenflächen dargestellt, von denen zum Zeitpunkt der Bereitstellung eine digitale Bodenkarte zur Forstlichen Standorterkundung - BK5 F - vorliegt.

  • Informationssystem: Datenbank mit der 3D-Raumlage aller Steinkohlenflöze in NRW und im Saarland (KVB_Modell). Das System enthält auch die Kohleninhalte und Vorräte in den westdeutschen Steinkohlenrevieren. Die Daten können im DXF (AUTOCAD) oder GOCAD Format in CAD-Systeme übernommen werden. (Daten nicht allgemein zugänglich )

  • Das Heft Nr. 21 aus der Serie „scriptum – Arbeitsergebnisse aus dem Geologischen Dienst Nordrhein-Westfalen“ beinhaltet folgende drei Beiträge: „Naturwissenschaftliche Ergebnisse zum prähistorischen Landschaftsbild am Südrand der Westfälischen Tieflandsbucht“; „Die Avifauna aus der archäologischen Grabung Balhorner Feld, Kreis Paderborn“ und „Geologie des Neandertaler-Fundortes von Neuwarendorf, östliches Münsterland“. [2014. 46 S., 9 Abb., 3 Tab., 1 Taf.; ISSN 1430-5267]

  • Dieser WMS stellt das Informationssystem Rohstoffübersichtskarte von Nordrhein-Westfalen 1 : 500 000 (IS RÜK 500) dar. Die Karte gibt einen generalisierten Überblick über die Verteilung der Rohstoffvorkommen in Nordrhein-Westfalen. Sie zeigt aktuell und historisch relevante Rohstoffvorkommen von Kohle und Gas, Steine und Erden sowie von Salzen, Erzen und Mineralien.

  • Dieser INSPIRE-WMS zeigt die Lage der geoelektrischen Erkundungen, die für die geowissenschaftliche Landesaufnahme in den Jahren 1980 bis 2005 durchgeführt wurden. Vermerkt sind die Schusspunkte aus den Untersuchungen, außerdem die Messergebiete des geoelektrischen Widerstandes als umhüllende Flächen.

  • Der Datensatz zeigt Flächen früherer und aktueller Arbeitsgebiete der Geologischen 3D-Modellierung im Geologischen Dienst NRW und bietet damit einen Überblick über die regionale Verfügbarkeit dieser Modelle in Nordrhein-Westfalen. Die 3D-Modelle werden in den kommenden Jahren sukzessive für Open Data veröffentlicht. Enthalten sind unter anderem Projektgebiete der Hydrogeologischen Karte von Nordrhein-Westfalen 1:50.000 [HK50], der Integrierten Geologischen Landesaufnahme [IGL] sowie Arbeitsgebiete aktueller Geothermieprojekte im GD NRW, für die ebenfalls geologische Modellierungen geplant oder in Durchführung sind.

  • Die analogen Karten sind erschienen als Anlagen-Tafeln in den Veröffentlichungen „Tiefentektonik des Ruhrkarbons" und „Tiefentektonik westdeutscher Steinkohlenlagerstätten". Sie wurden gescannt und liegen als georeferenzierte Bilddateien vor. Verfügbare Kartenthemen: Karbonoberfläche und Tektonik, Karbon gesamt (linksrheinisch, Inde Revier, Wurm Revier, Erkelenzer Revier), Emscher und Essener Hauptmulde, Dorstener Hauptsattel, Lippe Hauptmulde, Wittener Hauptmulde, Ibbenbürener Karbonscholle und Werra Salz.

  • Die Datensammlung enthält die Ergebnisse geophysikalischer Bohrlochmessungen (Logs), die für die geowissenschaftliche Landesaufnahme durchgeführt wurden. Ziel der Bohrlochmessungen ist die Ermittlung von Absolutwerten und Kontrasten physikalischer Parameter, die unter Einbeziehung geowissenschaftlicher Zusatzinformationen die Untergrundbeschaffenheit charakterisieren und eine Korrelation geologischer Einheiten zwischen verschiedenen Bohrungen ermöglichen. Durch die Verwendung unterschiedlicher Sonden können bei Bohrlochmessungen für spezielle Fragestellungen verschiedene Parameter erkundet werden, u. a. die natürliche Gammastrahlung (Gamma-Ray) des Umgebungsgesteins. Die geophysikalischen Messdaten werden einer Erweiterung der Bohrungsdatenbank zugeführt.

Barrierefreiheit | Datenschutz | Impressum