From 1 - 10 / 74
  • Dieser Dienst zeigt das Solarpotenzial Waldfeuchts. Nutzer können die Eignung von Dächern für PV-Anlagen ablesen. Datenbasis sind Laserscandaten aus Befliegungen im Jahr 2011. Es handelt sich um einen OCG Web Map Service.

  • Dieser Dienst zeigt das Solarpotenzial der Stadt Willich. Nutzer können die Eignung von Dächern für PV-Anlagen ablesen. Datenbasis sind Laserscandaten aus Befliegungen in den Jahren 2008 - 2011. Es handelt sich um einen OCG Web Map Service.

  • Der Kartendienst (WMS-Gruppe) stellt die digitalen Geodaten aus dem Bereich Erneuerbare Energien des Saarlandes dar.:Photovoltaik Freiflächenanlagen Photovoltaik Stromanlagen, in denen mittels Solarmodulzellen ein Teil der Sonneneinstrahlung in elektrische Energie umgewandelt wird. Die Datei enthält nur größere Anlagen, kleinere Anlagen in privater Hand sind hier nicht enthalten. Stand 10.09.2019.

  • Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Stromverbrauch im Saarland bis 2020 zu 20 Prozent durch Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien abzudecken und diesen Anteil danach weiter auszubauen. Um der Flächenknappheit für die Errichtung von PV-Anlagen zu begegnen, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr einen „Runden Tisch Photovoltaik auf Agrarflächen“ einberufen. Vertreten waren der Bauernverband, die Landwirtschaftskammer, Projektierer aus dem Photovoltaik-Bereich, die Bürgerenergiegenossenschaften, die Landesplanung (Ministerium für Inneres, Bauen und Sport), die Fachvertretungen des Naturschutzes und der Landwirtschaft (Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz) sowie das federführende Referat F/1 (Grundsatzfragen der Energie- und Klimaschutzpolitik) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Ergänzend wurde Referat F/1 (Landesdenkmalamt) im Ministerium für Bildung und Kultur beteiligt. Es wurde eine grundsätzliche Einigung erzielt, dass eine Verordnung auf Landesebene erstellt werden kann, die der Option des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zur Nutzung von Agrarflächen in benachteiligten Gebieten für Photovoltaikfreiflächenanlagen entspricht. Benachteiligte Gebiete sind nach der Begriffsbestimmung in § 3 Nr. 7 Erneuerbare-Energien-Gesetz Gebiete im Sinne der Richtlinie 86/465/EWG des Rates vom 14. Juli 1986 betreffend das Gemeinschaftsverzeichnis der benachteiligten landwirtschaftlichen Gebiete im Sinne der Richtlinie 75/268/EWG (ABI. L 273 vom 24.09.1986, S. 1), in der Fassung der Entscheidung 97/172/EG (ABI. L 72 vom 13.03.1997, S. 1). Das Ergebnis des konsensualen Flächenfindungsprozesses, der auf den rechtlichen Voraussetzungen des EEG fußt, ist die hier im Geoportal ausgewiesene Flächenkulisse, die eine Größenordnung von ca. 8.300 ha umfasst.

  • Dach- und Freiflächen in Bayern, die von den Eigentümern für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen für Dritte zur Verfügung gestellt werden.

  • Web Map Service (WMS) mit der Darstellung der ausgewerteten Solarpotenzialflächen für Hamburg. Diese Daten sind hinsichtlich ihrer Eignung für Photovoltaikanlagen klassifiziert und werden gemäß der jeweiligen Eignungsklasse farbig differenziert dargestellt. Die Klassifizierung wird in der Legende erläutert. Zur genaueren Beschreibung der Daten und Datenverantwortung nutzen Sie bitte den Verweis zur Datensatzbeschreibung. Weitere Daten des Dienstes, die nicht standard-konform (ISO 19119) hinterlegt werden können, zum Teil gemäß INSPIRE-Direktive aber bereit zu stellen sind*: Systemumgebung: OpenSource (environmentDescription/gco:CharacterString= OpenSource) --- * Nähere Informationen zur INSPIRE-Direktive: http://inspire.jrc.ec.europa.eu/implementingRulesDocs_md.cfm

  • Der Dienst stellt die Eignung der Dächer im Kreis Warendorf für die Photovoltaiknutzung dar. Für Beelen, Beckum, Everswinkel, Oelde und Wadersloh werden die Daten des Solarkatasters Warendorf genutzt; für die übrigen Städte und Gemeinden im Kreis Warendorf andere Solarkataster.

  • Der Solaratlas Berlin zeigt kostenlos und gebäudescharf das Solarpotenzial der Stadt im 2D-Modell (Wirtschaftsatlas Berlin) sowie im 3D-Modell via Google Earth. Immobilieneigentümer und Investoren können sich hier informieren, ob das Dach eines Gebäudes für die Nutzung von Solarenergie geeignet wäre und ob sich eine Investition lohnt. Mögliche Stromerzeugung, CO2-Einsparung und Investitionskosten werden auf einen Blick sichtbar. Zudem fasst ein Datenblatt alle Informationen für Photovoltaik und Solarthermie zusammen. Ein integrierter Ertragsrechner ermöglicht, durch variable Eingabefelder, eine individuelle Kalkulation von Kosten und Ertrag.

  • Dieser Datensatz bildet die ausgewerteten Solarpotenzialflächen ab. Diese Daten sind hinsichtlich ihrer Eignung für Photovoltaikanlagen klassifiziert und werden gemäß der jeweiligen Eignungsklasse farbig differenziert dargestellt. Die Klassifizierung wird in der Legende erläutert.

  • Diese Ebene stellt die installierte Pro-Kopf-Leistung der Photovoltaikanalgen auf Landkreisebene in Brandenburg dar.

Datenschutz | Impressum